Bücher - Michael Hübner | Autor

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bücher

Todesduett
Thriller-Sammelband

Platz 1 der Thalia Ebook-Charts, Rang 11 unter den Jahresbestsellern. Der erste Teil der Chris-Bertram-Reihe "Todespakt" hat die Leser gefesselt und mitgerissen. Und auch der zweite Teil "Todesplan" belegte vordere Plätze und erntet begeisterte Kritiken. In Sachen Spannung legt der Nachfolger die Messlatte sogar noch höher an. Ein Grund mehr, dieser erfolgreichen Reihe einen Sammelband zu widmen, für all diejenigen, die noch auf die emotionale Achterbahnfahrt der Geschichten um den Koblenzer Ermittler und sein Team aufspringen wollen. Brisante und hochaktuelle Themen werden hier mit Fiktion zu atemberaubend spannenden Thrillern vermischt.

Fortsetzung folgt ...



 

Todesplan
2. Fall für Chris Bertram

Zwei Jahre sind vergangen, seit die Mittelaltermorde für Angst und Schrecken sorgten. Nun werden Oberkommissar Chris Bertram und seine Kollegen mit einer weiteren Serie grausamer Morde konfrontiert. An jedem der Tatorte stoßen die Ermittler auf ein verschachteltes Symbol und ein Spielzeugtelefon, über dessen Aufnahmefunktion die Schreie des Opfers festgehalten wurden. Als sich eine erste Spur ergibt, schaltet sich das BKA in den Fall ein. Offenbar hat der Täter schon zuvor gemordet. Und seine Taten sind Teil eines ausgeklügelten Plans.
Zur selben Zeit taucht ein Mann in der Praxis der Psychoanalytikerin Marina Hoffmann auf. Während der Sitzungen macht er immer wieder Anspielungen, die sich auf die Morde beziehen - und auf einen schrecklichen Vorfall in der Vergangenheit der Therapeutin. Ist ihr Patient der Mörder? Und ist sie womöglich sein nächstes Opfer? Um ihre Schweigepflicht zu umgehen, macht Marina Hoffmann einen folgenschweren Fehler ...

Nach dem Bestseller »Todespakt« nun ein weiterer hochbrisanter Fall für Chris Bertram, der den Ermittler in ein Umfeld führt, dessen Kaltblütigkeit seinesgleichen sucht.

»Todesplan« kann unabhängig vom ersten Band der Reihe gelesen werden.



Leseprobe (die ersten 7 Kapitel):    PDF - Kindle - Epub


 

Todespakt
1. Fall für Chris Bertram

»Ich habe den Tod gesehen!«

Dies sind die letzten Worte eines mittelalterlich gekleideten Mannes, der während einer historischen Stadtführung aus einer Kapelle stürmt und tot zusammenbricht. Herkunft und Identität des Toten bleiben schleierhaft. Als noch mysteriöser stellt sich die Todesursache heraus: Der Unbekannte starb an der Pest.
Während Gesundheitsamt und Polizei über die seltsamen Umstände rätseln, werden weitere grausam hingerichtete Leichen an historischen Plätzen gefunden. Der einzige Hinweis ist die Beschreibung einiger Zeugen, die eine seltsame Gestalt gesehen haben wollen. Mit Hilfe eines pensionierten Geschichtsprofessors entschlüsselt Kommissar Chris Bertram die versteckten Botschaften hinter den Morden - und kommt einem beispiellosen Kreuzzug auf die Spur, der gerade erst begonnen hat ...





XXL-Leseprobe (die ersten 12 Kapitel):    PDF - Kindle - Epub


 

Die Kunst zu morden

Was ist das Geheimnis menschlicher Kreativität? Und welch grausame Formen kann sie annehmen?

Der Schriftsteller Mark Ritter erwacht eines Morgens mit blutverschmierter Kleidung im Kölner Rheinpark. Seine Erinnerung an die vorherige Nacht ist völlig ausgelöscht. Er weiß nur, dass er am Abend die Kunstausstellung seines besten Freundes besucht hat. Doch der ist seitdem spurlos verschwunden. Zu allem Überfluss wird ein bekannter Kunstkritiker ermordet aufgefunden, und alle Indizien deuten auf Mark als Täter. Um seine Unschuld zu beweisen, muss er herausfinden, was in dieser Nacht geschehen ist. Doch die Suche nach seiner Erinnerung wird zu einer albtraumhaften Odyssee, an deren Ende er auf einen Gegner trifft, der vor nichts zurückschreckt. Und um ihn zu bezwingen, muss Mark seine ganze Kreativität einsetzen.

Nach seinem Bestseller »Todespakt« nun der neue Thriller von Michael Hübner, mit dem er den Leser erneut in die dunkelsten Abgründe menschlicher Seelen führt.





Leseprobe :    PDF - Kindle - Epub


 

Todesdrang

Ein blutiger Amoklauf erschüttert Koblenz. In blinder Wut richtet der Eigentümer einer Softwarefirma seine Angestellten mit mehreren Schüssen hin. Sein Motiv bleibt rätselhaft. Auch Dirk Bukowski, erfolgreicher Filialleiter einer Bank und glücklicher Familienvater, erfährt über die Medien von der Schreckenstat. Als er wenige Tage später in einem sozialen Netzwerk surft, öffnet sich plötzlich ein Fenster mit einer seltsamen Aufforderung: "Wünsch Dir was!". Dirk hält das Ganze für einen harmlosen Werbegag und tippt genervt einen Kommentar in die darunterliegende Eingabezeile. Bereits am nächsten Tag geschehen merkwürdige Dinge. Und schon bald darauf befindet sich Dirk im schlimmsten Albtraum seines Lebens. Denn er ist ins Visier eines skrupellosen Psychopathen geraten, der sich seine Opfer gezielt über das Internet sucht. Er hackt sich in ihre Profile und Rechner und kontrolliert jeden ihrer Schritte. Sein Ziel ist es, Dirks Leben und das seiner Familie zu zerstören. Und um dies zu erreichen, schreckt er auch nicht vor Methoden zurück, die an Grausamkeit kaum zu überbieten sind ...


Mehr unter www.todesdrang.de




Leseprobe                                                                                                              


 

Sterbestunde

Ein Unfall in Koblenz entpuppt sich als verdeckter Mord. Im Notizbuch des Opfers: rätselhafte Einträge. Die ermittelnden Beamten stoßen auf ein weiteres brisantes Detail: eine Blutprobe, deren Analyse Unglaubliches zu Tage fördert. Kommissar Becker nimmt das Altenheim ins Visier, wo das Opfer als Pfleger tätig war. Noch bevor der Heimleiter zu Auffälligkeiten befragt werden kann, verschwindet er mitsamt seiner Familie spurlos. Zu allem Überfluss mischt sich auch noch ein verhasster Journalist, dem Becker vor Jahren ein Untersuchungsverfahren zu verdanken hatte, in die Ermittlungen ein. Die Spur führt Becker schließlich zu einem Ort, an dem die Grenzen von Moral und Gerechtigkeit verschwimmen. Und dort hat seine eigene Sterbestunde längst begonnen ...



Leseprobe                                                                           

Buchtrailer                                                                           




 

Stigma

Dreizehn Jahre sind vergangen, seit Tom Kessler auf einem verlassenen Grundstück die Leiche eines jungen Mädchens fand und in die Gewalt des Täters geriet. Obwohl dieser längst tot ist und Tom sich nicht mehr an die drei Stunden erinnern kann, die er dem Mann hilflos ausgeliefert war, leidet er noch immer unter quälenden Panikattacken. Sie machen ihn zu einem Gefangenen in seinem eigenen Haus, das er nur verlässt, um seine Therapeutin aufzusuchen. Eines Tages steht die Polizei vor Toms Tür. Die Beamten zeigen ihm eine Nachricht, die bei der Leiche eines kleinen Mädchens unweit seines Hauses gefunden wurde. Sie stammt ganz offensichtlich von dem damaligen Täter, einem Mann, der seit dreizehn Jahren tot sein müsste, denn sie enthält Details, die nur er wissen kann. Als Tom die Zeilen liest, bricht er zusammen – und beginnt sich zu erinnern. Zunächst sind es nur Bilder des Kellers, in dem er gefangen gehalten wurde, winzige Bruchstücke, die jedoch Schreckliches andeuten. Dann verschwindet ein weiteres Mädchen, wieder taucht eine Botschaft auf. Tom kann sich das alles nicht erklären, und sein Leben droht völlig aus den Fugen zu geraten. Auf Anraten seiner Ärztin beginnt er schließlich eine Hypnosetherapie, die ihn in seine Kindheit zurückführt. Doch die Erinnerungen an jenen Tag vor dreizehn Jahren sind so grausam, dass die Rückführung außer Kontrolle gerät …



Leseprobe                                                                           

Interview                                                                            




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü